Das können Sie tun

Sie haben schlechte Untertitel gesehen? Dann machen Sie Ihrem Ärger Luft! Wie Sie Filmverleiher, TV-Sender und Produktionsfirmen zur Einhaltung von Qualitätsstandards ermahnen können, erfahren Sie hier.

Fernsehen: Beschweren Sie sich beim zuständigen Sender. Eine Adressliste der wichtigsten deutschen TV-Sender finden Sie hier: http://sign-dialog.de/files/Dokumenten/List%20der%20Fernsehsender_Stand3_2012.pdf
.
Für Gehörlose und Hörgeschädigte hält die Untertitelarbeitsgruppe im Deutschen Gehörlosenbund, Sign-Dialog, ein Formular bereit, das Sie nur noch ausfüllen und abschicken müssen. Zum Download geht es hier: http://sign-dialog.de/files/Dokumenten/Beschwerdeformular_UT.pdf.

DVD:
Wenden Sie sich mit Ihrer Kritik an den DVD-Verleih bzw. an das Geschäft, wo Sie die DVD gekauft haben. Verlangen Sie Ihr Geld zurück, das ist Ihr gutes Recht (siehe http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__437.html). Schreiben Sie außerdem an die Produktionsgesellschaft, die auf der DVD-Hülle genannt und zu Beginn des Films eingeblendet wird.

Kino: Beschweren Sie sich nach der Vorstellung an der Kinokasse und – noch wichtiger – schreiben Sie an die Filmproduktionsgesellschaft.

Sie können uns natürlich auch direkt unterstützen, indem Sie dem Untertitelforum beitreten und uns dabei helfen, unser Anliegen bekannt zu machen.

Wir kämpfen für gute Untertitel und faire Konditionen für Untertitler. Machen Sie mit!